Wer war Nikola Tesla

Nikola Tesla kam am 10. Juli 1856 als Viertes von fünf Kindern in Kroatien zur Welt. Er wurde ein großer Mann, welcher eine Höhe von zwei Metern erreichte, was zur damaligen Zeit sehr beachtlich war. Am 7. Januar 1943 verstarb Tesla in New York im hohen Alter von 86 Jahren an Altersschwäche.

Nikola Tesla

Teslas Mutter konnte weder lesen noch schreiben, sie versuchte deshalb, sich alles zu merken und hatte ein sehr gutes Gedächtnis. Sein Vater wollte erst beim Militär sein Geld verdienen, doch später zog er die geistliche Ebene vor und er wurde Priester aus Leidenschaft. Nikola Tesla erbte das Interesse an Erfindungen von beiden Elternteilen. Nach einem tragischen und ungeklärten Unfall seines Bruders, welcher Tesla im Alter von fünf Jahren geprägt hat, stürzte er sich fortan in seine Erfindungen, um so den Tod des geliebten älteren Bruders besser verarbeiten zu können. Sein Fachgebiet waren seine Erfindungen im Energie Bereich. So wurden seine Erfindungen im Bereich freie Energie bzw. Strahlungs Energie sowie auch der Raumenergie auf der ganzen Welt bekannt.

Nach seinem Studium in Physik, welches er in nur drei, statt der üblichen vier Jahre, absolviert hatte, wollte er sich der Elektrizität widmen. Doch er erkrankte schwer an Cholera. Sein Vater forderte von Nicola Tesla, dass er ebenfalls Priester werden sollte, was aber dazu führte, das der Lebenswille von Nikola Tesla enorm abnahm. Erst als sein Vater versprach, dass Nikola nach seiner Genesung Ingenieurskunst studieren dürfte, wurde er wieder vollständig gesund. So begann die Karriere des Nikola Tesla.

Er entdeckte die freie Energie, da er feststellte, dass es eine Energie gibt, die vom ganzen Universum aus erhältlich ist. Die sogenannte Röntgen Hintergrundstrahlung. So hat er verschiedene Geräte erfunden, welche elektromagnetische Wellen empfangen können. Insgesamt sollen es über 700 Patente gewesen sein. Darunter auch seinen am 12. Oktober 1887 erfundenen elektrisch magnetischen Generator. Es handelt sich dabei um einen selbstlaufenden Magnet Motor, welcher Energie übertragen konnte. Der Induktions Motor wurde am 1. Mai 1888 vom Patentamt bewilligt. Eine Antenne sorgt dafür, dass die elektrischen Wellen eingefangen werden. Wichtig an der Raumenergie ist, dass diese jederzeit zur Verfügung steht und nicht, wie etwa die Sonnenenergie, auf gewissen Faktoren, hier das Sonnenlicht, angewiesen ist.

Tesla hatte einen hohen Turm gebaut, ähnlich der heutigen Strommasten, welcher eine Größe von über 40 Metern erreichte. Durch die große Höhe des Turmes wollte Tesla noch mehr Energie einfangen und damit die ganze Welt versorgen. Er behauptete auch, dass er Flugzeuge erreichen könne. Es gab sehr viele Erfindungen, welche er aber meist nicht zum Patent angemeldet hatte bzw. nicht beenden konnte. Hierzu zählt auch der oben erwähnte Turm. Er wollte der ganzen Welt helfen, drahtlos Strom zu erhalten doch brauchte er zur weiteren Ausführung mehr Geld. Dies wurde ihm aber verweigert. So wurde der Turm, auch durch die hohe Verschuldung von Tesla, für wenige Dollar wieder abgerissen.

Durch seine Erfindung der drahtlosen Energie erfand Nikola Tesla auch das Radio. Leider gab es einen Konkurrenten, welcher behauptet hat, dass er der wahre Erfinder war. Vor Gericht beschrieb Tesla genau, wie er das Radio erfunden hatte, und verlor dennoch. Erst nach seinem Tod wurde anerkannt, dass er der echte Erfinder war. Ebenfalls haben wir ihm den Strom zu verdanken. Ohne sein geniales Wissen würden wir wohl heute noch ohne Strom auskommen müssen. Ganz bekannt ist seine Tesla Bogenlampe. Er war ein sehr genialer Erfinder, welcher so gestorben ist, wie sein ganzes Leben war. Einsam. Er hatte keine Freunde und auch keine Frau an seiner Seite.

Leave a Reply